Visionssuche in der Lüneburger Heide vom 08. bis zum 18. Juli 2018


Innehalten und  Ausatmen. Sich dem Hamsterrad des alltäglichen Getriebes für eine zeitlang entziehen, um zu den wesentlichen Dingen des Lebens zurückzufinden. Tautropfen auf einem Spinnennetz betrachten - wer bin ich jetzt in diesem Moment? Und kenne ich mich, wenn ich einmal nur mit mir alleine bin?
Welche alten Lebensmustern wollen von mir begraben, welche noch zarten Fäden neu gesponnen werden?

Sich auf Visionssuche zu begeben, bedeutet, mit einfachem Gepäck unterwegs zu sein: eine abgespannte Plane, ein Schlafsack und eine Isomatte bilden ein neues Zuhause auf Zeit. Wer es wagt, lässt sein Handy zurück und genießt die Stimmen und Stimmungen des Waldes und die Einladung seiner Bewohner, mit ihnen Zwiesprache zu halten...


Essen in der Gruppe
SpinnennetzElbe.jpg
Die Vor- und Nachbereitungszeit dieser Visionssuche verbringen wir in einem allein im Wald gelegenen ehemaligen Forsthaus. Für die anschließende Solozeit packen wir dann noch einmal die Rucksäcke, um uns noch ein Stückchen tiefer dem Wald zu überlassen. Ich freue mich, für diese Visionssuche ein wunderschönes und sehr lebendiges Gebiet gefunden zu haben.
Der Ablauf dieser intensiven Wandlungszeit ist unter "Visionssuche" noch einmal genau beschrieben.

Der Beitrag für die Visionssuche beträgt zwischen 650 und 800 Euro (nach Selbsteinschätzung). Ein Kostennachlass ist auf Anfrage gerne möglich - eine Teilnahme sollte nicht aus finanziellen Gründen scheitern. Hinzu kommen 250 Euro für unsere gemeinsam zubereiteten - köstlichen - Mahlzeiten sowie die Unterkunft in der Vor- und Nachbereitungszeit.

Ich freue mich sehr, diese Visionssuche zusammen mit Barbara Geyer zu gestalten.
Barbara ist eine erfahrene Visionssuche-Leiterin in der Tradition der School of Lost Borders.
Sie ist Mutter zweier Töchter und arbeitet als freischaffende Künstlerin und Kunstpädagogin in Liechtenstein.

Streifzüge zu den Geheimnissen der Wümme-Niederung vom 24. bis 26. August 2018

20160506_133547.jpg

Wir lassen uns von einfachen Impulsen inspirieren, um uns tiefer mit der Landschaft um uns herum zu verbinden und nehmen uns Zeit zu spielen, zu singen und uns im Wasser zu erfrischen, wenn wir uns die Füße heiß gelaufen haben.

Wer mag, kann die naturtherapeutische Arbeit von Ellen und mir kennenlernen und sich eine kleine Auszeit für eigene persönliche Themen nehmen...

Das Ganze kostet 95 Euro für Erwachsene, Kinder und Jugendliche bezahlen die Hälfte. Hinzu kommt eine Umlage für unsere gemeinsamen Lebensmittel.

Für ein Wochenende den Rucksack mit dem Notwendigen packen, um mit anderen Menschen zusammen einfach loszuziehen. Sich überraschen lassen, wohin der Weg durch die weitläufige Landschaft entlang der Wümme uns führt. 
Dieser freundliche Fluss zwischen Lüneburger Heide und Weser lädt uns ein, an seinem Ufer unser Lager für die Nacht aufzuschlagen. 
Wir geniessen die leckeren Kreationen unserer Outdoor-Küche und feiern noch einmal den Sommer in seiner ganzen Kraft und Fülle. 

u.jpg
Für dieses kleine Abenteuer ist Ellen Keusen mit von der Partie.
Ellen ist leidenschaftliche Wald- und Wiesenerforscherin, Mutter zweier Söhne und mit vielen naturtherapeutischen Wassern gewaschen!